Kopfbild

Bauverein bietet ab sofort ServiceBox für Rollatoren und Kinderwagen an

Auf der Mitgliederversammlung Anfang Juni hat der Vorstandsvorsitzende Rüdiger Reuschel den anwesenden Mitgliedern ein neues kostenloses Angebot vorgestellt - die "Bauverein ServiceBox".

Dabei handelt es sich um eine abschließbare Box aus Metall, die bei Bedarf den Mitgliedern zur Unterbringung von Rollatoren und Kinderwagen zur Verfügung gestellt wird.

Damit werden die zunehmenden Probleme in den Treppenhäusern gelöst, die durch das falsche Abstellen solcher Gefährte verursacht werden. In der Vergangenheit haben sich insbesondere alte Hausbewohner über Unfallgefahren und starke Behinderungen bei der Benutzung ihrer Treppenhäuser beklagt. Mit dem neuen Angebot der Genossenschaft werden Streitigkeiten unter den Hausbewohnern und mit der Hausverwaltung gelöst. Auch Hilfsdienste wie Feuerwehr und Notarzt bekommen so wieder ungehindert Zutritt zu den Häusern der Genossenschaft.

Wie die WAZ/NRZ urteilt, lesen Sie hier: Pfiffige Geschäftsidee:Garagen für Rollatoren und Kinderwagen

Die ersten beiden ServiceBoxen wurden bereits aufgestellt. Weitere Anfragen nach einer solchen ServiceBox liegen vor. Mitglieder, die ebenfalls Interesse an der Nutzung und Aufstellung einer Box haben, können sich in der Geschäftsstelle in eine Liste eintragen lassen.

Vorläufig ist das Angebot auf 15 Boxen beschränkt, damit erste Erfahrungen mit den Prototypen gesammelt werden können. Nach einer Probephase entscheidet der Vorstand darüber, ob das Angebot ausgeweitet wird.